Komplementäre Krebstherapie

Zusätzlich zu den konventionellen Behandlungsmethoden in der Onkologie können auch noch Verfahren und Mittel aus der Naturheilkunde eingesetzt werden. Sie wirken ergänzend zu Operationen, Chemotherapien oder Bestrahlungen, also komplementär.
Sie unterstützen die klassischen Therapien und können Nebenwirkungen wie Übelkeit, Durchfälle, Empfindungsstörungen, Haut-und Schleimhautentzündungen lindern.
Durch eine gute körperliche und seelische Verfassung , sind Sie besser in der Lage, den vorgegebenen Zeitplan der klassischen Therapien einzuhalten und sie gut zu bewältigen.
Einige komplementäre Verfahren der Naturheilkunde, die ich Ihnen anbieten kann und in einem ausführlichen Gespräch individuell mit Ihnen besprechen werde, liste ich hier auf:

  • Ausführliche Ernährungsberatung
    • Vitamine, Mikronährstoffe, Spurenelemente, Radikalfänger
    •   Unterstützung der Darmflora
  • Enzymtherapie
  • Immunmodulatoren
    Sind Stoffe, die das Immussystem beeinflussen, entweder durch eine Verminderung oder eine Stimulation des Immunsystems
    Durch die immunmodulierenden Wirkung (die Ausschüttung von entzündungs- oder tumorfördernden Stoffen wird gehemmt) und durch weitere Mechanismen, tragen sie zur Tumorbekämpfung bei.
    Zum Beispiel:

    • Mistel-und Thymustherapie
    • Salicylate, Organpräparate, Polysaccharide
  • Infusionstherapie
    • Hochdosierte Vitamin C- Infusionen
    • Vitamine
    • Mineralstoffe
  • Entgiftung/Entlastung der betroffenen Organe
    • Leber, Niere, Lymphorgane
  • Linderungen von Chemo-oder Strahlentherapie
    • Übelkeit/Durchfälle
    • Malabsorbtionssyndrom
    • Mukositiden: Schleimhaut/Hautschäden
    • Polyneuropathien: Empfindungsstörungen
    • Herzinsuffizienz
    • Anämien
    • Leukozytopenien
    • Linderung von Angstzuständen
  • Entspannungstechniken
    • Autogenes Training
Top ↑
(c) Claudia Hüner 2014-2018
Theme 'DREIZEHN' von Oliver Gast